Donnerstag, April 12, 2018

Rezension ~ Aura - Die Gabe von Clara Benedict



Huhu liebe THOE Readers ♥,

heute kommt die Rezension zu "Aura - Die Gabe " von Clara Benedict online.
Das Buch habe ich im Rahmen der Leserunde gewonnen und natürlich teilgenommen.
Deshalb markiere ich es als #Rezensionsexemplar!

Ich hoffe, euch gefällt diese Rezension. Wenn jemand von euch dieses Buch gelesen hat, schreibt mir doch kurz in den Kommentaren, wie ihr es fandet? :)

Information: Dieser Beitrag enthält Werbung für die Autorin sowie für den Verlag.

Titel: Aura - Die Gabe
Autorin: Clara Benedict
Verlag: Thienemann Esslinger
ISBN: 978-3522202411
Format: Hardcover oder Ebook
Seitenanzahl: 368
Preis: 18,00€ (Hardcover) und 13,99€ (eBook)
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 12. März 2018
Genre: Fantasy, Jugendbuch

Klappentext:
Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat ... Hat sie dem Falschen vertraut?
(Quelle: https://www.thienemann-esslinger.de/thienemann/buecher/buchdetailseite/aura-die-gabe-isbn-978-3-522-20241-1/

Cover:

Die Covergestaltung find ich sehr gelungen, denn die verschiedenen Farben drucken irgendetwas Mystisches aus. Das Cover macht Lust darauf, dass Buch zu lesen.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Clara Benedict ist einfach gehalten, so dass man die Gedanken von der Hauptprotagonistin und dem Gesehenen einfach verfolgen kann.
Nur ein kleiner Minuspunkt: Manche Bindungssätze haben sich sehr häufig wiederholt.

Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich war glücklich bei der Leserunde dabei gewesen sein zu dürfen.

Die Protagonistin Hannah war mir am Anfang des Buches sehr unsympathisch. Ich kann leider nicht genau erklären wieso. Hannah kommt mir so vor, ob sie in einer Traumwelt lebt. Man kann schon sagen, dass sie sehr Naiv ist. Doch im Laufe der Story entwickelte ich ihr gegenüber eine gewisse Sympathie. Von dort an, konnte ich erst mit ihr fühlen und ihre Gedanken verstehen.

Die Gabe von ihr entdecken wir mit ihr gemeinsam in der Story, was Clara Benedict super umgesetzt hat. Mehr möchte ich hier nicht verraten, da ich nicht spoilern möchte.
Jan war mir von Anfang an suspekt. Seine Art, die sehr abweisend ist, macht ihn in meinen Augen sehr unsympathisch.
Einen kleinen schwachen Moment hatte ich dann doch, als Jan sich etwas anders Verhalten hat, doch diese hielt nur einige Seiten lang.
Die anderen Nebencharaktere sind gut beschrieben und passen perfekt in die Story sowie in Hannah’s Leben.
Als Leser und Leserinnen bekommt man Themen wie Liebe, Freundschaft und Vertrauen geboten. Aber auch, was in unserer heutigen Zeit stark im Focus liegt, dass Thema Gewalt.
Außerdem erkennt man als Leser und Leserin sich selbst in diesem Buch wieder, da viele typische Teenagersituationen vorkommen.

Fazit:

Auch wenn die Story sich langsam entwickelt, macht es Spaß dieses Buch zu lesen und gemeinsam mit Hannah ihre Gabe zu entdecken. Die Themen rund um die Story gefielen mir persönlich sehr gut und wurden gut in die Story integriert.
Besonders am Ende hat mich Clara Benedict wirklich damit überrascht, wie sich die Story gewendet hat. Auch wenn manche Fragen offen bleiben und wir bis Juni warten müssen wie es weiter geht, hat diese Reihe wirklich Potenzial.
Aus diesem Grund gebe ich „Aura - Die Gabe“ von Clara Benedict liebend gern 4,5 Sterne und freue mich sehr auf den 2. Band.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen