Donnerstag, Januar 17, 2019

Rezension ~ Alles, was ich mir wünsche

Huhu liebe THOE Readers ♥,
sorry, dass länger keine Rezension von mir kam. Das Jahr fing etwas holprig an aber jetzt läuft alles wieder. Heute kommt die Rezension zu „Alles was ich mir wünsche“ von den Autorinnen Ina Taus und Maya Prudent online. Diese Rezension wollte ich schon am 1.1. 2019 hochladen :/ Nochmal ein dickes sorry an euch. Trotzdem wünsche ich euch ganz viel Spaß mit der Rezi.
An dieser Stelle danke ich noch Maya Prudent und Ina für das Rezensionsexemplar als Ebook. #Rezensionsexemplar
Allgemeine Daten:
Titel: Alles, was ich mir wünsche
Autorin: Ina Taus und Maya Prudent
Verlag: Impress
ISBN: 9783646603712
Format:  Softcover / EPUB
Seitenanzahl: 433 Seiten
Preis: 12,99 € (TB); 3,99 € (Ebook)
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 02.11.2017
Klappentext:
**Eine funkensprühende Liebesgeschichte in winterweißem Gewand**
Eine Silvesterparty zur Volljährigkeit, das haben sich die zwölfjährige Amy Harper und der dreizehnjährige Even Holm einst im Kreise ihrer Freunde geschworen. Sechs Jahre später treffen sie sich alle im gemeinsamen Winterurlaub in Breckenridge wieder, um ihr Versprechen einzulösen. Amys Gefühle fahren Achterbahn, hat sie doch niemals aufgehört für Even zu schwärmen. Dieser ist wiederum mehr als erstaunt, als er die nun erwachsene Amy wiedersieht. Aus dem schlaksigen, unscheinbaren Mädchen von damals ist eine wunderhübsche Frau geworden. Kein Wunder, dass es dem Bad Boy von Tag zu Tag schwerer fällt, Amy zu ignorieren…
»Alles, was ich mir wünsche« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.
(Quelle:
https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID82006658.html)

Sonntag, Januar 13, 2019

Mein Buchprojekt #1

Huhu liebe THOE Readers ♥,
vor ein paar Wochen habe ich eine Umfrage bei Instagram gestartet. Hauptsächlich ging es um Beiträge, die Dich interessieren könnten. Heute werde ich über mein Buchprojekt schreiben, was sich unteranderem Du und andere sich gewünscht hatten.

Wo fange ich am besten an?

Alles fing damit an, dass ich das Buch „
Die Wächter der Aristeia von Stephanie Drechsler* gelesen habe. Was ich sehr toll fand, war der Austausch, der zu dieser Zeit bestand.
Genau durch diesem Austausch und den Mut den Stephanie mir gemacht hat, habe ich das schreiben angefangen. Ich glaube, dass Schreiben habe ich dann im Mai 2018 in Angriff genommen.

Was mir von vornherein klar war, wie meine Charaktere sein sollten. Auch die Thematik und der Handlungsablauf standen fest. Doch das Schwierigste war für mich, den Anfang zu finden. Das Problem war einfach, dass ich immer wieder den Anfang gelöscht habe.
Wieso fragst Du dich?
Ich konnte mich einfach nicht hineinfinden und somit meine anderen Ideen nicht aufschreiben bzw. umsetzen. Klingt komisch oder?
Das was ich bis jetzt geschrieben habe, gefällt mir sehr gut und spiegelt das wieder, was ich erschaffen will. Eine andere Sicht.  Eine andere Sicht auf die Menschen und Zombies in einer Apokalypse. Ich bin sehr gespannt, ob ich das hinbekomme, wie ich mir das wünsche und denke.

Aber es gibt so viele liebe Menschen, die mir so viel Mut machen und mir immer wieder wertvolle Tipps geben, die ich versuche umzusetzen.
Es ist ein großer Traum von mir geworden, einfach etwas eignes zu erschaffen. Kennst du es auch oder vielleicht hast du selbst schon was veröffentlicht?  Was war deine Schwierigkeit?

Wenn Du noch Fragen an mich habt, kannst Du sie mir gerne stellen, dann würde ich sie in einem neuem Post beantworten ♥


Eure Jennifer

XOX

*unbezahlte und unbeauftragte Werbung, wegen Nennung einer Autorin und ihres Werkes

Sonntag, Dezember 30, 2018

Meine Jahreshighlights 2018

Huhu liebe THOE Readers ♥,
das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Das 2018 war bei mir echt durchwachsen aber  umso mehr freue ich mich euch meine Jahreshighlights 2018 zeigen zu können.
Es waren echt viele Bücher, die mir sehr gut gefallen haben. Da ich aber nicht jedes Buch zeigen kann, werde ich meine TOP 4 zeigen.
Um es spannender zu machen, fange ich mit dem 4 an ♥

Platz 4 Die Aura Trilogie von Clara Benedict
Diese spannende Trilogie hat mich dieses Jahr begleitet. Es beinhaltet Action, Liebe, Spannung und Überraschungen.  Diese Reihe lässt den Leser und Leserin mitfühlen.  Besonders die Themen wie Freundschaft, Liebe, Angst und Kampf kommen nicht zu kurz.
Mit einem weinenden und lachenden habe ich die Aura-Trilogie beendet. Ich vermisse Hannahs Welt und ich hoffe sehr, irgendwann ein anderes Buch der Autorin lesen zu dürfen.
Hier geht es zu den Rezensionen:
Aura – Die Gabe
Aura- Der Fluch
 
Aura – Der Verrat 

Platz 3 Winter's Night von Sophie Winter
Ich liebe die Vampir-Thematik. Doch was Sophie Winter erschaffen hat, hat meine Erwartung übertroffen. Ich war sofort vernarrt in Jules und Nellie. Es ist keine typische Vampir-Mensch Story, denn einer von beiden hat ein Geheimnis. Zudem konnte ich auch hier was für mich mitnehmen. Egal, wie unterschiedlich eine Person ist, jeder hat eine Chance verdient, egal was daraus wird. Es ist eine Bereicherung in unserem Leben.
Hier geht es zur Rezension

Platz 2 Cinder & Ella von Kelly Oram
Das Märchen Cinderella trifft auf das moderne Leben. Das Buch Cinder & Ella hat es nicht ohne Grund in meine TOP 4 geschafft. Es ist eine wundervolle Märchenadaption und hat mich einfach mitgerissen. Man findet einzelne Parallelen zur der Originalstory und doch hat Kelly Oram geschafft eine eigenständige Story daraus zu machen. Ebenfalls ist es ein Buch zum nachdenken.
Hier geht es zur Rezension

Platz 1  Ein Song bleibt für immer von Alice Peterson
Das Buch Ein Song bleibt für immer von Alice Peterson  berührt mich immer noch sehr. Es ist einfach eine wundervolle Story mit einem ernsten Hintergrund. Ich konnte für mich persönlich sehr viel mitnehmen. Egal ob es um das Kämpfen für seine Träume oder das Thema Freundschaft ist. Da das Buch auf eine wahre Begebenheit beruht, ist Alice ein Vorbild für mich. Sie hat so viel erreicht in ihren jungen Jahren, auch wenn der Tod manchmal schneller ist. 
Hier geht es zur Rezension

Montag, Dezember 24, 2018

Lu & Nik – Dezember. Ein Jahr später

Huhu liebe THOE Readers ♥,
als erstes wünsche ich euch allen ein frohes und gesegnetes Weihnachten. Ich hoffe, ihr genießt das Weihnachtsfest.
Passend zu dieser Zeit kommt heute eine Rezension zu der Kurzgeschichte „
Lu & Nik – Dezember. Ein Jahr später“ von der Autorin A.D. Wilk online.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen der Rezension ♥

Information: Dieser Beitrag enthält eine unbezahlte und unbeauftragte Werbung für die Autorin.

Titel: WDWG- Kurzgeschichte – Lu & Nik – Dezember. Ein Jahr später
Autorin: A.D. Wilk
Verlag: Books on Demand
ISBN:
9783748116530
Format: Ebook und Taschenbuch
Seitenanzahl:
71 Seiten
Preis:  4,99 € (TB)
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 27.11.2018

Klappentext:
"Weißt du eigentlich, wie sehr ich dich liebe?"
"Ja, ich denke, das kann ich mir vorsellen."
Lucy, Louise und Niklas leben seit anderthalb Jahren gemeinsam mit Oliver am Meer. Das zweite Weihnachtsfest der kleinen Eli steht bevor und während sie von ihrer großen Schwester Louise lernt, dass auch Wellen zu Eis erstarren können, wird das Leben der Familie durch erwartete und überraschend auftauchende Gäste durcheinander gewirbelt.
(
Quelle: https://www.lovelybooks.de/autor/A.D.-WiLk/Lu-Nik-Dezember-Ein-Jahr-sp%C3%A4ter-Wenn-du-wieder-gehst-Kurzgeschichten-1-1886658749-w/)